RSC Prüm Rassel Gang unterwegs im „Ländchen“

Prüm-Echternach (red/boß) Bereits Anfang des Jahres war von den Verantwortlichen des Jugendbereiches ein Jugendcamp in Echternach geplant worden.

Nach erfolgter Organisation wurde mit 12 Jugendlichen und 5 Betreuern die Jugendherberge Echternach gebucht. Die Betreuer hatten sich die Jungs in Gruppen aufgeteilt, sodass eine optimale Betreuung der Kinder gegeben war. Wegen Regenwetter wurde zunächst in der Halle mal kräftig mit Haken und Ösen Fußball gespielt. Nach dem Abendessen hatte sich das Wetter gebessert und so konnte noch eine kleine Runde auf der geliebten Crosstrecke mit den Bikes gefahren werden.

Für Samstag hatten die Trainer eine große fünfstündige Ausfahrt erkundet. Sie führte in Richtung Berdorf und dann quer durchs wunderschöne Müllertal. Eine tolle Strecke mit schönen, einfachen wie auch etwas anspruchsvolleren Trails. Da einige Jungs schon gut 2 Jahre dabei sind, andere hingegen erst seit kurzem fahren, wurde in zwei Leistungsgruppen gefahren. Kleine Schrammen und jede Menge Schweiß auf der Stirn, dies nach heftigen Anstiegen und schwierigen Abfahrten, schweißten die Jungs richtig zusammen. Neben dem Training bietet eine solches Wochenende natürlich auch die Gelegenheit, sich noch besser kennenzulernen. Für Samstagabend hatten sich der 1. Vorsitzende Schorsch Schmitz sowie Geschäftsführer Erich Rölen angekündigt.

Sie lösten ihr Versprechen ein, die Truppe mit leckeren Sachen zu bekochen. Direkt am See hatte aus der Elternschaft Ralf Loges ein schönes Grillplätzchen reserviert. Die mitgebrachten Bänke und Tische wurden aufgebaut und ruckzuck waren die Grills aufgestellt, Schorsch kreierte seinen „Steffeler Döppekochen“ und Ralf grillte Hamburger nach Wunsch für die Kids und Steak mit frischem Baguette für die Erwachsenen. Vorweg gab es noch eine warme Suppe. Klar, dass die Jungs nach der Fünf-Stunden-Radtour mächtig Hunger hatten. Todmüde, aber zufrieden über die eigene Leistung und auch sicherlich ein wenig stolz, ging es abends in die Kiste. Die Vorfreude auf den Folgetag war groß, war doch wieder Mountainbikes angesagt. Auch für Sonntag hatten die Trainer bzw. Betreuer erneut schöne Touren ausgesucht. Nach gut 4 Stunden endete die Radtour bei Burger und Pommes. Alles hat gepasst, so der verantwortliche Jungtrainer Thorsten Nosbüsch.  Das Ganze  wurde begleitet von den Herren Rudi und David Igelmund, von Peter Schröder, Reiner Thommes und Ralf Loges. Die Herren aus der Vorstandschaft des RSC Prüm waren von dem Programm für Kinder sehr angetan. 

Schreibe einen Kommentar